Bombenwetter….

Ja was soll man da noch sagen. irgendwie haben es ja alle erwartet, nun ist es passiert. Die Engländer nehmen es recht trotzig hin, einer der schönsten Seiten im Netz findet man hier: http://www.werenotafraid.com/ ….

Ansonsten alles recht normal hier, ich habe nun meine Probezeit hinter mir und wackele täglich brav ins Büro.
Viva la revolucion: Ich habe nun Turnschuhe eingeführt. Krawatte nur noch ausserhalb meines Büros. Ich versuchs ja, Chef, wirklich. Aber irgendwo hat man ja auch seinen Stolz. Habe ein paar nette, Officekompatible Klamotten gekauft und muss nun jeden Morgen über mich selbst lachen. So fängt der Tag wenigstens gut an 🙂
Am Sonntag wage ich dann das unglaubliche: Männerkosmetik. Jawoll. Und zwar nicht irgendeine. Nein, die Königliche darf es sein. Eine Freundin aus London, die sonst Kunden wie die Prinzessin von Brunei und Konsorten mit buntem Gesichtsschlamm beschmiert, spendiert mir eine Runde „Facial Makeover“ wie es so schön heisst.. So richtig mit mehreren Durchgängen Fruchtsäuren, Kollagenen und was weiss ich nicht alles. Ich bin sehr gespannt. Irgendwie mag ich aber nicht jünger aussehen, ich hatte damals nämlich Pickel. na was auch immer dabei herauskommt, es wird von mir detailliert dokumentiert und das Ergebnis hier ausgestellt. Als Gegenleistung mache ich ihr „das Internet an“.
Das Haus hier ist auch wieder komplett, ein Australier ist eingezogen. Am Zimmer selbst hat er nicht viel Interesse gezeigt, nach kurzer, vergeblicher Suche fragte er nur: „Wo ist denn die Internetverbindung?“ und „Irgendwelche Trafficbeschränkungen?“ Da wusste ich bescheid: Er ist ein Computerheinz, sogar ein studierter. Endlich normale Gespräche, scheiss Cricket da…..
Mein heissgeliebtes IBM geht nun gegen ein angemessenes Lösegeld an ihn und ich werde mir ein Apfel Kraftbuch zulegen. Auf Anraten von Christian hole ich mir doch das etwas grössere 15″ Modell: „…isch dähd mer de fuffzehner hole damihd aachdemitt schaffe könnt un nett nur de aal im Wlan-Cafe mache kann mitdem 12erMäusekino…“ Alla Guud. De Fuffzehner. Reschd hoste ja. Unn es is nur fünfhunnerd Gramm schwerer als wie es 12″er. Legger!
So, nun ist es Zeit für die Heia! Gute Nacht!

Dieser Beitrag wurde unter Sache, (die wo) passiern (tun) veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar