Gut abgehangen in London…

Hallo Liebe Freunde der Britischen Realsatire! Nach einigen Tagen Wochen Monaten Schoepfungspause habe ich nach mehreren Beschwerden den Betrieb wieder aufgenommen. Was net alles bassierd is!…

Nach einigen harten Wochen Training bin ich nun ein neuer Mensch! Ich kann nun ohne einen neuen Weltkrieg vom Zaun zu brechen mit meinen Britischen Kollegen umgehen und sie finden mich neuerdings sehr nett…na lovely! Da hab ich doch heute glatt nen Butterstollen in die Runde geschmissen. Mein Vertrag wurde mal wieder um ein halbes Jahr verlaengert (Rumpienzer! Aber Kohle fuer dumm Zeuch haben!!!) und ich darf mich nun Projektmanager nennen, je nach Meeting. Mein Projektvorschlag ist offiziell angenommen worden. Hurray. Snowboarden ist gesichert. Frohe Weihnachten. Dazu mehr wenn es wirklich klappt. Denn die dunklen Pfade der EU Fonds sind unergruendlich….

Nun zur Freizeitgestaltung! Ich halte es wie das Eichhoernchen welches ueber meinem Buero in der Dachwohnung haust und mache es mir vor dem Winter mal so richtig bequem: Arsch im trockenen, Bauch gut abgehangen und mit dem Schaedel direkt in der Traenke! (Nee, ich bin nicht fett geworden. Man treibt Sport)

dsc07150_2.jpg

Na wie auch immer, ich habe ich mich also nun endlich in die Gemeinschaft integriert und besuche sogar regelmaessig „mein“ Pub, die CRO Bar an der Tottenham Court Station. Es ist Fussballfrei, Englaenderfrei und es gibt richtiges Bier! (Budweiser, das echte!) Die Musik ist Kronemaessig bis 11er lastig und die bunte Gemeinschaft ist immer fuer einen Lacher gut. Franzosen, Italiener, Finnen, Deutsche, Brasilianer, Australier und Iren konnte ich so weit ausmachen. Und alle arbeiten entweder als Taetowierer oder Rockstars. Oder sind Praktikanten bei den genannten. Die CRO Bar ist the Place to be.
dsc06738.jpg

Die Hauptverdaechtigen……..der Alex (mitte), Chef & Frontmann der Band ABGOTT, der Andreas (rechts) von Century Media und meine Wenigkeit. Man hat Spass. Ich weiss nun wie die Jungs von LORDI ohne Masken aussehen, habe mit Ville von Poison Black (Sentenced, Dead Moon Rising, Martin!!! Genau der!!! Ich bin unwuerdig, ich bin unwuerdig!!!) einen Whisky getrunken und mit Andrea Ferro (unten) von Lacuna Coil eine Fachdiskussion ueber Jaegermeister gefuehrt. Wer interessiert ist kann hier und hier ein paar weiterfuehrende Bilder sehen…

dsc06741.jpg

Und das beste zum Schluss: Mein Bruder ist nun endlich alt genug um gemeinsam mit mir loszuziehen. Er muss sich nicht mehr fuer seinen ollen Bruder schaemen und ich mich nicht fuer meenen kleenen. Wir waren beim Metal Bernie und seiner Yvonne zu Gast, wie immer ein Genuss! Leider hat er nur kurz ferien gehabt und ist wieder in Fronkraisch. Hier sind wir in der CRO Bar:

dsc07063.jpg

So weit die Lage im Koenigreich. War ja eher ein privatbericht diesmal, ich verspreche das naechste mal wieder mehr zu laestern. grund genug gibt es ja. Wer sich noch an den Bericht mit der neuen Hauptwasserversorgung erinnert: Die Chose ist inzwischen noch weitere vier mal aufgerissen worden. Zwei mal an der ueblichen Stelle. Mann, Mann…ich sollte echt ’ne „Rent-a-German-Handwerker“ aufmachen. Quality matters. Aber unser Indischer Hausherr hat nach dem Fensterdisaster gelernt und eine Waschmaschine Made in Germany fuer uns gekauft! Freude! Ein funktionierendes Elektroteil! So, nu is aber schluss. Gute N8 Kontinent!

Dieser Beitrag wurde unter Sache, (die wo) passiern (tun) veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Gut abgehangen in London…

  1. Sandra sagt:

    Na Glückwunsch! Irre ich mich, oder klingt das mal positiver als sonst?!? Ich drück Dir die Daumen, dass sich die EU einen Ruck gibt!
    Kannst Du vielleicht anregen, dass man eine Filiale der CRO Bar in Basel aufmacht, oder besser in Grenzach? Einen Piercingladen hätten wir schon 😉

  2. Martin sagt:

    Buch schon mal´n Tisch für 2, ich komme.

    Antwort vom Seitengott:

    Alles klar, ich nehm Dich beim Wort! Wann kommste mal wieder, Alter???

Schreibe einen Kommentar