Kleine gruene Maennchen

Die Englaender sind ja historisch gesehen eine der groessten Seeraeubernationen dieser Erde (Das hab ich glaub ich vom Wischmeyer geklaut) Aber hier haben wir den Beweis, dass die Insulaner auf die ultimativen Einwanderer vorbereitet sind: DIE AUSSERIRDISCHEN…….

Wie man in London schnell feststellen kann, sind Englaender hier in der Minderheit. Nur durch gezieltes hinhoeren, interpretieren der Umgangsformen und auswerten der traditionellen Kleidung kann man feststellen, woher das Gegenueber wohl kommt. Welchen Gruss darf man verwenden, darf man dem gegenueber an der Supermarktkasse in die Augen schauen darf beim zahlen oder nicht, was ist das fuer ausserirdisches Gemuese (Lecker noch dazu!) beim Alleshaendler um die Ecke? Wann muss ich wie und warum „Sorry“ sagen….Kulturelle Vielfalt in hoechster Vollendung, man passt sich gerne an! Als Piratennation trauen sie natuerlich keinem ueber den Weg. Aber das dann bitteschoen mit britischer Hoeflichkeit. Was also tun, wenn die Ausserirdischen zum Curry und ’ner Runde Shopping im Harrod’s aufkreuzen? Richtig: Bevor man versucht deren Planet zu besetzten um den Linksverkehr einzufuehren, wird erst mal geprueft ob man ihnen eventuell eine sittenwidrige Finanzdienstleistung, einen Leasingvertrag fuer ein „Haus“ oder auch nur ein fettiges Fruehstueck im Cornershop andrehen kann. Nun ja, das geht natuerlich nur, wenn sich das Volk bei Landung der Ausserirdischen korrekt verhaelt: Der Outer Space Act war geboren! Eine gute Uebersicht der Kernaussage dieses Gesetztes findet man auf der Webseite der -und jetzt Achtung- United Nations Office for Outer Space Affairs. Muss ja alles geregelt sein. Ja Sapperlot. So was gibts?!? Und wie. The Queen’s Most Excellent Majesty in Council in Person hat das wohl abgesegnet, hier und dort im Netz findet man dann auch Gesetzestexte, die dem Henrynormalhooligan folgendes bei uebernahme des Planeten Erde durch Ausserirdische Besucher verbieten:

  • Die Ausserirdischen mit was auch immer greifbar ist zu beschiessen
  • Ein erbeutetes UFO zu steuern (Warum nur….?)
  • Waehrend der Uebernahme persoenlich im Weltraum anwesend sein

Davon betroffen sind nicht nur die Bewohner der Insel, nein, auch Urlaubern in fernen Staaten ist es untersagt die kleinen gruenen Maennchen mit der Fliegenklatsche zu bedrohen so lange sie irgendwie UK im Pass haben. Irgendwie fuehle ich mich schon viel besser…..jetzt wo ich weiss, dass die Englaender in Ausnahmesituationen von Gesetz her Ruhe bewahren muessen. Allerdings: WAS um alles in der Welt passiert, wenn ich von denen entfuehrt und somit waehrend der Uebernahme im Weltraum z.B. seziert werde? Laufe ich Gefahr, falls ich das ueberlebe, dann verknackt zu werden? Ich denke da muss eine Regelung gefunden werden – und zwar dringend! Was Ausserirdische so mit uns anstellen, habe ich im allwissenden Internetzorakel gefunden. Da die Besucher natuerlich unsere Gehirnstroeme direkt durch den Monitor auf ihren Webserver uebertragen und ausswerten, erscheint die Seite in Deutsch…..

Mein Nachbar Henry verschwindet uebrigens morgen wieder nach Australien um sich ’ne Runde auf den Kopf zu stellen. Schade eigentlich. Hab mich grad an die vertrockneten Tiefkuehlgemueserueckstaende in der Wohnung gewoehnt.

So, ich sag dann mal maj ram fuer heute. Klingonisch fuer Gute Nacht. Ich denke dass ich ein Hotel aufmachen werde wenn sie kommen. Wie mein Papa immer so schoen sagt: Fressen und pennen muessen sie frueher oder spaeter immer.

Alla hopp. andre

Dieser Beitrag wurde unter Sache, (die wo) passiern (tun) veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar